La Pointe du Raz Grand Site de France, patrimoine naturel breton, point de vue et randonnées

Der Weg zur Auszeichnung

Eine symbolträchtige Gegend wird zu einer Grand Site

In 2004 wurden die Pointe du Raz, die Baie des Tréspassés und die Pointe du Van als erste Grand Site de France (besondere Sehenswürdigkeiten in Frankreich) klassifiziert. Im Jahr 2013 vergrößerte sich die Grand Site de France « Pointe du Raz en Cap-Sizun » durch die Integration der Felsenküste von Cap-Sizun.

200 bis 2.024 Hektar Naturschutzgebiet schaffen eine einzigartige Vollkommenheit und bemerkenswerte Landschaften in der Bretagne.

Aufgaben der Grand Site

Mit der Einführung der Grand Site sollten drei Ziele erfüllt werden: An erster Stelle stand die Verbesserung der Landschaftsqualität, die von einem unkontrollierbaren Touristenandrang stark beschädigt wurde. Desweiteren war es wichtig, eine Struktur mit Verwaltungsverantwortlichen und diversen Sanierungsmaßnahmen der Gegend zu bestimmen. Schließlich sollten die ergriffenen Maßnahmen die örtliche Entwicklung begünstigen.

Im Fall der Pointe du Raz ermöglichte ein Rückzug von 800 m den bestehenden Strukturen der äußersten Extremität ihren ursprünglichen Anblick wiederzufinden. Dies galt auch für die Pointe du Van oder andere Ortschaften, die in diese Landschaft integriert werden sollten. Im Fall der Baie des Tréspassés unterstützte diese Vorhergehensweise den Gebietsschutz wieder in Einklang zu bringen, die Dünen zu bewahren und dem Besucher einen direkten Zugang zum Strand zu ermöglichen.

Die Gewinnung des Labels Grand Site de France

In Anbetracht der erfüllten Ziele wurde das Label der Grand Site de France zum ersten Mal am 17. Juni 2004 vergeben. Der klassifizierte Bereich umfasst die Gebiete der Pointe du Raz, die Baie de Tréspassés und die Pointe du Van mit einer Gesamtfläche von 200 Hektar.  

Mit dem Aven d'Orgnac, dem Pont du Gard und dem Massiv Sainte Victoire gehört die Pointe du Raz zu einer Gruppe der vier ersten Gegenden, die das Ministerium für Ökologie mit dem Label auszeichnete. Sie ist übrigens die einzigste zertifizierte Grand Site de France der Bretagne. Die vier ersten klassifizierten Gegenden der Grand Site de France motivieren nun andere Gegenden, diesen Weg einzuschlagen und Herausforderungen anzunehmen.  

Noch größer!

Bei Erneuerung des Zertifkates vergrößerte man den klassifizierten Bereich der Grand Site de France bis auf die Nordküste von Cap-Sizun. Dieses Vorhaben beabsichtigte ein neues Zertifikat mit der Betitelung « La Pointe du Raz en Cap-Sizun » zu erlangen. Der Gemeindeverband hatte die vollständige Unterstützung des Gewerkschaftsverbandes und äußerte dementsprechend eine neue Anfrage zum Erhalt des Zertifikats der Grand Site de France.

Dieses Gebietsprojekt basiert auf einer neuen Mode der Regionalpolitik. Anerkannt durch die Communauté de Communes Cap Sizun – Pointe du Raz (Gemeindeverband), ist dieses Projekt eine rechtsmäßige Gesellschaft zum Erhalt des Zertifikats, Koordinator von relativen Ausführungen der Grand Site und alleiniger Verwalter der Naturgebiete.

Ein neues Label

Die neue Gegend erstreckt sich über einen breiten Küstenstreifen, wenig bebaut und charakterisiert von einer weiten Landschaft mit litoralen Felswänden, die teilweise Feuchtgebiete aufweisen. Sie stützt sich vollkommen auf die Natura 2000 Zone, entweder mit ihrem gesamten Bereich oder mit vereinzelten klassifizierten Gebieten von der nördlichen, über die westliche bis hin zur südlichen Küste von Cap Sizun. Besucher können die Grand Site entweder zu Fuß anhand des GR34 entdecken oder über das Straßennetz.

Dieses neue Vorhaben wurde am 21. Dezember 2012 durch die Zuweisung des Labels « Grand de France » gekrönt. Die Grand Site « Pointe du Raz en Cap Sizun » erstreckt sich über die Kommunen Plogoff und Cléden Cap Sizun, vollzieht sich über die Gemeinden Goulien und Beuzec Cap Sizun mit einer Gesamtfläche von 2.024 Hektar.  

Flickr date taken: 

Aktualitäten